Portoerhöhung 2015: Ab Januar wird der Standardbrief nochmals teurer

Ab dem 1. Januar 2015 plant die Deutsche Post erneut eine Portoerhöhung für einige ihrer beliebtesten Produkte: So soll der Standardbrief bis 20 Gramm innerhalb Deutschlands künftig 62 Cent kosten (derzeit 60 Cent), der Standardbrief und die Postkarte ins Ausland 80 Cent (bisher 75 Cent). Auch einzelne Zusatzleistungen, Buch- und Presseprodukte sowie der Versand zum Kilotarif werden teurer. Werbekunden müssen ab dem neuen Jahr außerdem beachten, dass auch die sogenannte ,Infopost Groß‘ um drei Cent teurer wird und damit 39 Cent pro Stück kosten wird.

Portoerhöhungen sollen Personalkosten auffangen

Diesen Plänen musste Anfang Oktober allerdings die Bundesnetzagentur noch zustimmen, da die Post als Quasi-Monopolist ihrer Preisaufsicht unterliegt. Die aus der Portoerhöhung 2015 entstehenden Mehreinnahmen möchte der Konzern verwenden, um „unter anderem deutlich gestiegene Personalkosten aufzufangen.“ Zudem investiere sie mehrere hundert Millionen Euro in ihr Logistik- und Infrastruktur-Netz. Die Post betont zudem, dass trotz dieser erneuten Preisanpassungen die Kosten für einen Standardbrief in Deutschland nicht über dem europäischen Durchschnitt liegen.

Um einen möglichst reibungslosen Übergang zu ermöglichen werden zum Jahreswechsel  die bereits bekannten Ergänzungsmarken mit einem Wert von 2 Cent wieder angeboten werden. Zudem können Kunden sich schon ab Dezember einen Vorrat an Briefmarken mit dem neuen Portowert von 62 Cent kaufen können.

Nähere Informationen zur Portoerhöhung 2015 und eine genaue Auflistung der neuen Produktpreise finden Sie unter www.dpdhl.com/de, Geschäftskunden auch unter www.infopost.de bzw. www.postwurfspezial.de sowie über das Geschäftskundentelefon unter 0180 6 555 555 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz).

Quelle: http://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2014/deutsche_post_plant_preisanpassungen_2015.html

zurück zu den News