Wovon werden die Frankiermaschinen Preise bestimmt?

Die Frankiermaschinen Preise hängen von der verwendeten Technik und dem Leistungsvermögen der jeweiligen Modelle ab. Wer sich ein Modell mit einem Laserdruckwerk gönnen möchte, muss etwas höhere Frankiermaschinen Preise kalkulieren, als wenn eine Variante mit Tintenstrahldruckwerk oder mit Thermotransferdruckwerk gewünscht wird.

Wer sich einen besonders hohen Nutzerkomfort wünscht und bereit ist, etwas höhere Frankiermaschinen Preise zu bezahlen, der kann sich Modelle aussuchen, die vollautomatisch auch Sendungen messen und wiegen können. Diese Ergänzung wäre allein schon deshalb sinnvoll, weil hier eine Falschfrankierung praktisch ausgeschlossen werden kann. Möchte man nicht regelmäßig einen Wartungsmonteur ins Haus kommen lassen und seine Frankiermaschine bei kleinen Pannen schnell wieder betriebsbereit haben, sollte man sich für ein Modell entscheiden, bei dem eine Fernwartung möglich ist.

Ein weiteres Extra, was sich auf die Frankiermaschinen Preise auswirkt, ist eine Verschließeinrichtung für Briefumschläge. Dieser Aufpreis ist lohnenswert, da man dadurch die Personalkosten sparen kann, die beim manuellen Verschließen von Tausenden von Briefen anfallen würden. Bedenken sollte man bei der Bewertung der Frankiermaschinen Preise auch, dass dieses Extra-Modul dafür sorgt, dass die Briefe das eigene Haus deutlich schneller verlassen.

In Bürogemeinschaften sind die Frankiermaschinen Preise deshalb interessant, weil man sich zum Kauf auch zusammenschließen könnte. Viele der modernen Modelle lassen die Zuordnung der Porti zu einzelnen Kostenstellen zu, so dass eine Aufteilung der angefallenen Kosten auf mehrere Nutzer intern problemlos möglich ist. Meistens wird dabei ein separater Code für jeden zugelassenen Nutzer verwendet, wie das auch bei den klassischen Netzwerkdruckern für den Computer oder bei Großkopierern üblich ist.