Große Briefumschläge richtig beschriften

Für Briefumschläge ohne Fenster gelten – egal wie groß sie sind – immer die gleichen Regeln.

Etwas anders ist es, wenn die DIN A4 Briefumschläge mit Sichtfenster ausgestattet sind. Diesen sollte man nicht direkt beschriften, sondern die Adresse auf dem Anschreiben wird durch das Fenster sichtbar.

Briefumschlag mit Sichtfenster
Briefumschlag mit Sichtfenster

Dieser nette Trick ist aber nur anwendbar, wenn man auf dem Anschreiben die Empfängeradresse (und am besten auch die eigenen Adresse) an genau die richtige Stelle setzt. Viele Textverarbeitungsprogramme haben heutzutage schon Vorlagen, die die Adresse automatisch an dieser Stelle anzeigen, aber für alle Neugierigen sind hier die Gestaltungsregeln:

Briefumschläge mit Sichtfenster richtig beschriften – die Gestaltungsregeln:

Wenn man in seinem Dokument im Format DIN A4 einen oberen Standardrand von 2,5 Zentimetern lässt (meist voreingestellt) und Schriftgröße 12 verwendet, dann sollte man in der neunten Zeile anfangen, die Anschrift des Empfängers einzutippen.

brief-privat

Sich selbst, also die Absenderadresse, kann man mit etwas Geschick noch eine Zeile darüber setzen, allerdings in wesentlich kleinerer Schrift, zum Beispiel Größe Neun. Diese Regeln bleiben übrigens für alle Fenster-Umschläge gleich!

Und wozu der Aufwand? Ganz einfach: Sollte es sich um eine Bewerbung oder andere sehr wichtige Post handeln, zeigt man dem Empfänger mit dieser Extra-Arbeit, dass man große DIN A4 Briefumschläge richtig und „nach allen Regeln der Kunst“ beschriften kann und außerdem gewillt ist, diese Extra-Arbeit für den Adressaten auf sich zu nehmen. Personalabteilungen bemerken diesen Extra-Aufwand durchaus.

Und wieviel Porto kostet dieser DIN A4 Umschlag nun? Hier entlang zur Übersicht!