Was ist bei der Frankierung Brief zu beachten?

Wer Briefe frankieren und dabei den korrekten Wert der Briefmarke nutzen möchte, der hat bei der Deutschen Post eine ganze Reihe von Optionen zur Auswahl. Man könnte sich die Briefmarken in der Filiale vor Ort kaufen, sie im Internet kaufen und sofort selbst ausdrucken oder sie sich von dort zuschicken lassen.

In allen Fällen lässt sich bei der Frankierung Brief die gesamte Palette der Leistungen nutzen. Ab 2013 ist es nicht mehr möglich, Massensendungen gleichen Inhalts mit 25 oder 35 Cent als Briefe zu frankieren, die als Infopost gelten. Dieser Service wurde eingestellt. Hier sind die gleichen Entgelte bei der Frankierung Brief fällig, wie sie für den Einzelbrief erhoben werden. Unterschiede bei den Entgelten ergeben sich bei der Frage, ob der Versand national oder international erfolgen soll. Auch Preisdifferenzierungen nach Größe und Gewicht werden vorgenommen.

Eine noch recht neue Leistung der Deutschen Post ist der E-Post-Brief. Er kann wahlweise in elektronischer Form oder als ausgedruckte Variante zugestellt werden, falls der Empfänger keine E-Post-Brief-Adresse besitzt. Bei der Ausdruck-Variante werden die ganz normalen Gebühren wie für die Zustellung eines traditionellen Briefs erhoben.

Bei der Frankierung Brief wird immer häufiger die Online Briefmarke verwendet. Sie steht für den Brief in den Varianten Standardbrief, Kompaktbrief, Großbrief und Maxibrief zur Auswahl. Außerdem können die Optionen Büchersendung und Warensendung in je zwei verschiedenen Varianten genutzt werden. Was in welche Rubrik beim Briefe Frankieren gehört, dazu gibt die Homepage der Deutschen Post auf der jeweiligen Produktseite detaillierte und laienverständliche Auskünfte.